Artikelformat

NeoGuard 2010: Spielescanner fällt im Selbsttest durch

17 Kommentare

Gerade bin ich auf Stern.de auf dieses Programm gestoßen: NeoGuard 2010.

Ein Student hat es mit eigenen Mitteln entwickelt und es soll Eltern helfen, zu verhindern, dass ihre Kinder verbotene oder für ihr Alter nicht angemessene Spiele auf dem Computer spielen.

In Zeiten in denen sich die Kinder normalerweise wesentlich besser mit dem Computer auskennen als ihre Eltern werden sich viele Eltern freuen. Doch ist so ein Tool auch aus erzieherischer Sicht sinnvoll? Ich bin kein Pädagoge, habe allerdings meine Zweifel. Wenn die Eltern ihrem Kind nicht vertrauen können ist schon einiges falsch gelaufen. Wenn man dieses Programm einsetzt und das Vertrauensverhältnis zu seinem Kind beibehalten will, dann sollte man es in Absprache mit dem Kind machen. Dann könnte das ganze sinnvoll sein. Könnte? Ja könnte, denn das Programm scheint nur mangelhaft zu funktionieren.

Bei Stern.de gibt es eine Art kostenlose SternTV-Testversion. Sie stellt fest wie viele Spiele ab welcher Altersgrenze auf dem Rechner installiert sind. Die „Vollversion“, die es hier für 25 Euro gibt, zeigt den Eltern auch gleich an, welche Spiele das sind und gibt die Möglichkeit die Spiele gleich zu löschen.

Das Problem: Ein kleiner Selbsttest führte zu mangelhaften Ergebnissen: Ich habe das Programm installiert, gestartet und angegeben mein Kind wäre 11 (da viele Spiele ja ab 12 freigegeben sind). Das Ergebnis:

Ein Spiel mit der Altersfreigabe ab 16 soll bei mir auf dem Rechner sein. Die Wahrheit ist, dass ich zurzeit folgende Spiele installiert habe:

– Left for dead 2 – USK 18
– Counter Strike Source – USK 16
– Warcraft 3 – USK 12
– Das Schwarze Auge Drakensang – USK 12
– Alien versus predator classic 2000 – USK 18
– Battlefield 2 – USK 16
– Starcraft – USK 12

Welches von diesen sieben Spielen der tolle Scanner jetzt gefunden hat, kann ich leider nicht sehen. Ich schätze Mal, dass er Counter Strike erkannt hat. Das heißt, wenn ich als besorgtes Elternteil die 25 Euro ausgegeben hätte, könnte mein elfjähriges Kind weiter Zombies und Aliens abschießen und Strategie- und Rollenspiele spielen, die nicht für sein Alter bestimmt sind.

Fazit: Wer Kinder hat kommt nicht rumherum mitzubekommen, was diese so machen. Warum nicht ein paar dem Alter angemessene Spiele kaufen und diese Mal zusammen spielen? Oder einfach draußen Fußball? Nur bei Räuber und Gendarm-Spielen ist Vorsicht geboten – hier wird zum Teil auf andere Menschen geschossen!

Edit: Nur zur Info: ich bin natürlich nicht wirklich elf, sondern 26 und ich habe die Macher des Programms gerade über ihre Website auf diesen Beitrag hingewiesen und Ihnen angeboten Stellung zu nehmen.

Was mich interessieren würde: Was haltet ihr von so einem Programm? Und macht doch auch mal den Selbsttest Stern-Version hier kostenlos (Edit: Der Downloadlink funktioniert nicht mehr, aber hier gibt es das Programm noch. Danke an Teukan.)
Welche Ergebnisse bekommt ihr?

Nachtrag:
Über „Stigma Videospiele“ habe ich gesehen, dass auch der Kölner Stadtanzeiger über den Scanner berichtet. Dort steht, dass ca. 90% der Spiele gefunden werden. Wenn aber eine ganz normal installierte deutsche Version vom jetzt ein paar monate altem Left 4 Dead 2 nicht gefunden wird, dann ist das schon bedenklich. Auch die Kommentare hier zeigen, dass die Quote eher bei 20-50% liegen dürfte.


Flattr this

17 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. auf meinem PC derzeitinstalliert:
    7 indizierte Titel
    darunter so bekannte Dinge wie Quake4, dt Version = USK16, und der Vorgänger, böse postapokalyptische Rollenspiele usw
    Aber genauere Namensnennennungen spare ich mir mal.

    8 USK18 Titel
    farcry
    crysis
    max payne 2
    ut2003
    C&C Tiberium Wars
    fear1
    fear2
    HL2

    5 USK16 Titel
    Diablo 2
    C&C generläe (omg…!)
    Splinter Cell
    Clinter Cell: pandora tomorrow
    CSS

    USK12 lasse ich einmal weg.

    Neoguard läuft durch und findet:
    2 USK 18, 1 USK 16.

    hui, naja ich mache mir da mit meinen 25 Jahren mal keine Sorgen, dass ich ungeschützt wäre.

    Auch glaube ich nicht, dass er, wie in dem Blog beschrieben CSS gefunden hat, da Steam-Spiele irgendwie allgemein nicht gefunden werden.

    Antworten

  2. Zu allererst: Ich halte gar nichts von so einer Art von Programm. Hätte ich ein Kind, und wollte ich wissen, was für Spiele auf dem Computer installiert sind, so hätte ich mehrere Anlaufstellen, so zum Beispiel die Systemsteuerung, bei der ich sehen kann, welche Programme installiert worden sind. Vor allem halte ich es für einen unheimlich großen Eingriff in die Persönlichkeit.
    Meinen ersten Computer hatte ich mit 18, und vieles andere gab es vor meiner Vollährigkeit auch nicht (Bin Jahrgang 64).
    Meine Eltern hatten zum Beispiel in ihrem Buchbestand den ersten Band von Emanuelle Arsan, an den ich zu jedem Zeitpunkt kommen konnte (ich habe ihn zwischen meinem 13 und 14 Lebensahr das erste mal gelesen). Ich bin als Jugendlicher auch an Herrenmagazine und Magazinen mit nackten Frauen gekommen (ich habe sie selbst gekauft).

    Was die Effizienz des Programms betrifft, so hat mir das testweise installierte Programm angegeben, auf dem Comuter wären 4 Programme, die eine Freigabe ab 18 besitzen. Programme mit Freigaben von 16 oder 12 Jahren wurden nicht gefunden. Installiert sind u.a. auf meinem Computer: Doom 3, Bioshock, Prey, Hellgate: London, Diablo 2, The Path, Portal, Half Life 2. Portal und Half Life 2 laufen unter Steam.

    Ich müsste vielleicht mal wieder „The Suffering“ auf meinem Computer insallieren. Ich wette, das würde das Programm auch nicht finden.

    Antworten

  3. Scanner meldet 2 Spiele 18+

    Installiert sind
    Left for Dead (UK, keine freigabe in DE)
    Left for Dead 2(UK, keine freigabe in DE)
    Alien vs Predator (UK, keine freigabe in DE)
    Dragonage Origins 18+
    Metro 2033 18+
    Splinter Cell Conviction 18+

    Antworten

  4. derzeit installiert:

    USK 18
    RIDDICK – Assault on dark athena
    Call of Duty
    Resident Evil (letzter Teil)
    Left 4 dead 2
    Fallout 3 uncut (oder ist das USK 16, egal)
    EDIT:
    Bioschock 2
    Call of Duty MW2
    Farcry 2

    USK 16
    Company of heroes

    USK 12
    BLUR
    Split second
    starcraft 2 (beta)

    gefunden (kind 10):

    5 ab USK 18
    1 ab USK 16

    USK 12 findet er nie, hab mal mein kindesalter geändert…

    ansonsten hat er bei mir recht viel gefunden (steam sachen wahrscheinlich alle)

    wenns programm richtig funktionieren würde, wär es ja ok als Kontrolle, dass man mit Kindern nicht nur vereinbaren kann das spiel wird nicht mehr gespielt ist aber auch irgendwo klar (kenn mich ja selbst, wenn man was wollte)

    Defintiv eine Lösung wäre: Mehr Zeit als Elternteil mit seinen Kindern zu verbringen und dass auch nicht nur gemeinsam vor einem Monitor, grade bei Jüngeren (<12)

    Antworten

  5. Programme sind ja nur ein kleiner Teil der Dinge, die für Kinder eine Gefahr sein können. Selbst auf den großen email-Provider-Seiten gibt es Sachen, die ich meinem 10- oder 11-jährigen Kind nich zumuten möchte. Deshalb wird wohl kein Überwachungs-Programm echte Eltern-Begleitung ersetzen können…

    Antworten

  6. als so-halbwegs-pädagogin geb ich mal meinen senf dazu: wenn elternteile nicht wissen, was ihre kinder in der freizeit so treiben ist das eine sache. seinen kenntnissstand durch hinterherspionieren anstatt durch ein offenes wort oder ein gutes gespräch aufzufrischen finde ich allerdings mehr als bedenklich. kindererziehung ist kein indizienprozeß und sollte auch nicht so gehandhabt werden.

    wenn alle guten worte nicht fruchten: soweit ich weiss, kann man unter windows mehrere benutzerprofile anlegen und mit (admin-)rechten versehen. ohne adminrechte können keine programme installiert werden, ergo auch keine nicht-altersgemäßen spiele… oder hab ich da was falsch verstanden?

    Antworten

  7. Die Entwicklung ist schon
    wieder einen Schritt weiter. Auf den meisten PC´s unserer Kinder
    gibt es nichts mehr zu finden. — Unsere Kids wollen nicht kontrolliert
    werden — inzwischen ist es schon für 11 -12j üblich die externe 2,5
    Zoll Festplatte oder den 16 Giga Stick ständig dabei zu haben.
    — der aktuelle Fachpresse sei Dank —
    installieren unsere Kid´s ihr Win7 auf der eigenen externen Platte,
    der portable Internet Browser, das portable Emailprogramm und
    alle Spiele hat man schon seit langem in der Hosentasche dabei,
    außerdem werden Online Spiele in der Schulbibliothek oder bei Opa
    und Oma gespielt. — Wir sollten unsere Kid´s nicht unterschätzen.

    Antworten

  8. Mein Ergebnis:
    Neoguard.Sterntv.Starter hat ein Problem festgestellt und muss beendet werden :(

    Antworten

  9. Da das scheinbar sonst noch Niemand gemacht hat hab ich mir die Demo mal genauer angeschaut. Das Programm besteht aus einem .NET-Starter und einem Haufen Ruby scripte für die Suche und eigentlich alles.

    Gesucht wird nach einer Liste von Spielen, die in einer sqlite datenbank stehen. Es wird ausschließlich der Uninstall teil der Registry durchsucht. Hier werden die dort abgelegten Namen mit denen in der Datenbank verglichen.

    Man könnte das Programm also dadurch ersetzen den Eltern zusagen sie sollen doch mal in der Systemsteuerung nach der installierten Software gucken und Dinge, die böse klingen näher anschauen.

    Außerdem wird nach filesharing programmen gesucht. Dies geschieht im gesamten Dateisystem und vergleicht die MD5-Hashes der jeweiligen exe.

    Alles in allem behaupte ich mal, dass die angeblichen 4 Jahre Entwicklungszeit stark übertrieben sind. Grade wenn die Spieledatenbank von der USK bereitgestellt wurde also nicht selbst erzeugt werden musste.

    Antworten

  10. Die Datenbank enthält ja das sogenannte „Prüfdatum“, welches offensichtlich das Datum ist, das sagt, wann das Spiel der Datenbank hinzugefügt wurde.

    Das älteste Datum ist Februar 2010!

    D.h. könnte es sein, dass da aus 4 Monaten 4 Jahre gemacht wurden? Also wer dafür 4 Jahre braucht… uhm, das halte ich für bedenklich.

    Ebenso schwanken die Berichte über die „investierte“ (also verschwendete) Summe:
    60.000€ (live in der SternTVsendung)
    70.000€ (sterntv-artikel)
    100.000€ (kölner stadtanzeiger)

    Die Entwicklungszeit unterliegt ebenfalls Schwankungen von 3-4 Jahren.

    Das kommt mir alles nciht so ganz „grün“ vor.

    Antworten

  11. Die Eltern von dem Typen sind doch Lehrer. Die haben also irgendwo eine pädagogische Ausbildung genossen. Lernt man bei dieser Ausbildung, dass man Kinder bespitzeln soll, statt sich mit ihnen zu beschäftigen? Wie armselig ist das denn?!

    Ich finde auch die Erklärung, das sei ein gutes Tool für unbedarfte Eltern nicht nachvollziehbar. Wenn den ganzen Tag Geballer und Explosionen aus dem Kinderzimmer dröhnen, dann braucht man keine Software, sondern geht einfach mal schauen, was Junior da so treibt. Und wenn dann das Blut auf dem Monitor spritzt, dann fragt man halt, was er da so spielt.

    Sowas kaufen doch nur Eltern, denen die Erziehung ihrer Kinder zu anstregend ist. Und wenn das Programm dann was findet, wird wahrscheinlich auch nicht geredet, sondern direkt bestraft, statt sich dann wenigstens mit der Materie auseinanderzusetzen.

    Antworten

  12. Da sieht man mal wieder das ein kleiner Bericht über die angeblichen Fähigkeiten des Programms für einen Hype verursachen kann.

    Die installation des Programmst setzt aber ebenfalls voraus das die Eltern zugriff auf die „RICHTIGE“ Partition/Platte haben…ich würde ja die ganzen Spiele auf einer Zweitinstallation unterbringen, die ich mit TrueCrypt verschlüssele. Dan wäre das Programm ebenfallst völlig nutzlos. Also was soll der ganze Unsinn denn??????

    Antworten

  13. 4 Jahre und 100.000€ lächerlich 😀

    Wenn die Angaben stimmen, hat der Programmierer nicht viel drauf 😀

    Wir stellen und ganz klar gegen solche Methoden Kinder vor Killerspielen zu schützen.

    Seit kurz nach dem Beitrag auf SternTv ist neoguard-shop.de aufgurnd unserer DDos Attacken nicht mehr erreichbar.

    Antworten

  14. Meine Mutter kam letztens auf die Idee das auch für mich einzurichten, (sie hat Angst das ich für mein Alter(17) ungeeignete Spiele spielen würde)
    Bei meldete er das sich ein Spiel ab 12 auf dem Rechner befände (bei der suche mit 11 Jahren). Das gleiche Ergebnis hatte ich auch bei der suche mit 12 Jahren als Einstellung.

    folgende Spiele über 12 habe ich Installiert:
    Battlefield 1942 (komplett)
    Warcraft 3 und Warcraft 3 TfT
    Rise of Nations sowie Thrones of Patriots
    und
    Freelancer

    PS:
    Eine verbesserung wäre es wenn man eine Liste Downloaden kann mit spielen die das Programm findet (wenn man es nicht ändert ,dass das Programm die Spiele anzeigt die fragwürdig wären)

    PPS:
    Möglichkeit für Eltern:
    1.
    „Ehrlicher“, „Offenener“ zu den Kindern zu sein oder mehr mit ihnen zu machen sonst endet es wirklich immer häufiger so wie in diesem Film http://www.youtube.com/watch?v=RCskSeB327g (falls der Link nicht geht Youtube.de (lol du hast rofl gesagt))

    2.
    Kein PC kaufen…

    Antworten

  15. Wenn man schon solche Mittel einsetzen muss sollte man sich mal gedanken darüber machen ob die Kommunikation zwischen Eltern und Kinder eventuell ein wenig verbessert werden sollte. oO

    Solche Software ist vielleicht als „Notlösung“ hilfreich aber man sollte schon einen gesunden Umgang mit seinen Kindern erstreben.

    Antworten

Kommentar verfassen