Facebook_Logo
Artikelformat

Facebook Privatsphäre: Keine Panik

Hinterlasse eine Antwort

Da ich weiß, dass viele meiner Freunde und Bekannten Facebook nutzen und sich nicht so sehr mit der Thematik auseinandersetzen wie ich, habe ich mich jetzt doch entschieden einmal kurz und bündig zu erklären, wie ihr verhindern könnt, dass Unbekannte etwas von euch lesen. Dann kann ich einfach hierher verlinken und muss nicht immer alles erklären.

Dabei kommt es entgegen der Warnungen, die sich im Umlauf befinden, nicht auf die Abonnierfunktion an, sondern einzig und alleine auf das Verhalten und die Einstellungen des Nutzers.

 

Fall 1: Unbekannte können sehen, was ich bei „Status aktualisieren“ einstelle.

Hier kommt es auf eure Einstellung an. Links neben dem Feld „Posten“ könnt ihr diese verändern. Wenn ihr hier „Öffentlich“ einstellt, dann können auch Fremde diesen Status lesen. Also darauf achten, was hier eingestellt ist. Über „Benutzerdefiniert“ könnt ihr sogar nur ganz bestimmten Freunden oder Listen etwas zeigen oder bestimmte Personen ausschließen.

Facebook Privatsphäreeinstellungen beim Status Posten - Screenshot

Diese Einstellung könnt ihr neuerdings sogar noch nachträglich ändern indem ihr bei euren Status oben rechts das kleine Symbol anklickt:

Facebook Privatsphäreeinstellungen nachträglich ändern

Der Spezialfall „öffentliche“ Posts: Wenn ihr früher öffentlich gepostet habt, hat die Öffentlichkeit außerhalb eures Freundeskreises normalerweise nichts davon mitbekommen. Jetzt können Fremde euch abonnieren (wenn ihr es zulasst). Dann sehen sie eure öffentlichen Status (und nur die!) in ihrem Newsfeed. Dank dieser Abonnierfunktion könnt ihr jetzt zum Beispiel den öffentlichen Meldungen von Mark Zuckerberg folgen ohne sein Freund seien zu müssen.

 

Fall 2: Ein Freund postet an eure Pinnwand und das sehen auch fremde Personen in ihrem Ticker

Das kann nur passieren, wenn ihr es erlaubt. Dafür geht ihr oben rechts im Menu auf „Privatsphäre“ und geht dort in den Unterpunkt „Funktionsweise von Verbindungen“. Dort gibt es den untersten Punkt „Wer kann Pinnwandeinträge von anderen Personen in deinem Profil sehen“ bzw. wenn ihr schon das neue Profil habt steht dort wie bei mir „Wer kann Beiträge von anderen Nutzern in deiner Chronik sehen?“. Wenn ihr hier „Öffentlich“ oder „Freunde von Freunden“ eingestellt habt, dann können Fremde sehen, was eure Freunde euch an die Pinnwand geschrieben habe.

Facebook Privatsphäre eigene Pinnwand

Ein Beispiel: Klaus hat bei der Option die Einstellung „Freunde von Freunden“ eingestellt. Wenn seine Freundin Petra ihm jetzt an die Pinnwand schreibt „Hi Klaus, du hast letzte Nacht deine Unterhose bei mir vergessen“, dann können alle Freunde von Petra diesen Beitrag lesen, egal ob sie mit Klaus befreundet sind oder nicht (sie sind ja Freunde von Klaus Freundin Petra). Auch andere „Freundesfreunde“ von Klaus sehen diesen Beitrag, wenn sie Klaus Pinnwand aufrufen.

 

Fall 3: Fremde Personen können sehen, was ich an die Pinnwand eines Freundes geschrieben habe.

Dieser Fall hängt eng mit Fall 2 zusammen. Wir wechseln die Rollen und werden zu Petra. Petra hat Klaus an die Pinnwand geschrieben. Da Klaus die Einstellung „Freunde von Freunden“ gewählt hat, können nicht nur alle Freunde von Klaus diesen Beitrag lesen, sondern auch alle Freunde von Klaus Freunden. Also zum einen auch zum Beispiel Max, den Petra gar nicht kennt, der aber ein Freund von Klaus ist und auch Andrea, die eine Freundin von Max ist – und im schlimmsten Fall die Chefin von Petra :-).
Petra selbst kann daran auch nichts ändern, denn wenn sie an eine Pinnwand schreibt, kann sie keine Privatsphäreeinstellung für diesen Post vornehmen. Die Hoheit über Klaus Pinnwand hat Klaus. Ihr könnt aber nach dem Posten an die Pinnwand gucken, wer euren Post sehen kann: Hinter der Zeitangabe ist ein kleines Symbol, wenn ihr mit der Maus über das Symbol fahrt, wird euch angezeigt, wer den Post lesen kann.

Facebook Privatsphäre Pinnwand nachträglich ändern

 

Wenn euch nicht gefällt, was ihr dort seht, könnt ihr euren Post nachträglich mit Hilfe des „X“ oben rechts löschen.

Facebook Privatsphäre Pinnwand Post löschen

Grundsätzlich ist also beim Schreiben an Pinnwände von Freunden Vorsicht geboten. Im Zweifelsfall kontaktiert den Freund lieber direkt per Nachricht, Telefon, SMS…

So, ich hoffe, dieser Blogpost hat euch geholfen. Wenn ihr noch Fragen habt: Mich anschreiben oder hier die Kommentarfunktion nutzen (Achtung: Die ist öffentlich, wir sind ja hier im Internet und nicht bei Facebook…). Und BITTE in Zukunft, wenn ihr Meldungen bekommt mit „Facebook ändert dieses und jenes um euch zu ärgern“ entweder kurz recherchieren (also zum Beispiel googlen oder hier vorbeigucken: https://www.facebook.com/fakepostings) oder jemanden Fragen, der sich auskennen könnte bevor ihr es allen euren Freunden weiterleitet. Danke!

Kommentar verfassen